Was man an 3 Tagen in Locarno erleben kann

 

Manchmal wünscht man sich die Zeit anhalten zu können, um einen Moment ins Unendliche verlängern zu können..

So erging es mir mit unserem Urlaub in Locarno, eine Schweizer Stadt mit einer ordentlichen Prise südländischer Lebensfreude. Ich habe viertägigen Kurztrip dorthin zusammen mit meiner Mum unternommen und wir haben jede Sekunde des italienischen Lebensgefühls am Ufer des Lago Maggiore genossen!

 

Und genau  weil es so schön war, möchte ich zusammen mit Dir diesen Kurzurlaub Tag für Tag Revue passieren lassen.  Aber dass ich Dich mit meiner unaufhaltsamen Schwärmerei nicht all zu sehr vollplappere, habe ich entschlossen, Dir unsere Reise in zwei Teilen zu schildern.

 

Day One: Ankommen & Wohlfühlen

Prossima fermata: Locarno! Endlich! Nach 4 Stunden Zugfahren und einem unfreiwilligen Aufenthalt am Bahnhof von Bellinzona sind wir endlich angekommen. Erschöpft und sichtlich erleichtert, haben meine Mum und ich uns auf den Weg zu unserem Hotel gemacht, das Boutique Hotel La Rinascente. Nachdem wir herzlich begrüsst wurden - von der Hotelchefin persönlich! - wurde uns das Zimmer gezeigt und wir konnten in Ruhe auspacken.    

 

Das Zimmer gefiel uns auf Anhieb. Es war zwar klein, aber für einen viertägigen Aufenthalt gross genug und ausserdem wunderbar modern und sehr liebevoll eingerichtet. Am Besten gefiel mir das Bad, die Wände waren in meiner absoluten Lieblingsfarbe flieder gestrichen und es hatte eine Regendusche - wie Du siehst, braucht es nicht viel, um mich zu begeistern ;)

 

 

Da wir den ganzen Tag unterwegs waren und dementsprechend müde waren, machten wir uns auf den Weg, um Abend zu essen. Wir sind am Lago Maggiore entlang gelaufen und haben uns für das Restaurant il Chiodo entschieden - und ich kann euch nur empfehlen, dieses Restaurant bei eurem (nächsten) Besuch in Locarno aufzusuchen, denn das Essen war köstlich (und ich bin seeehr heikel!). Meine Mum und ich können wir euch das Lachsfilet mit Zucchetti und den grünen Salat mit Crevetten, Erdebeeren und Melonen empfehlen.

An diesem Abend haben wir ansonsten nichts mehr gemacht, nach dem Essen sind wir ins Hotel zurück und todmüde ins Bett gefallen.

 

Day two: Shopping & Tanning - what Girl's love to do!

Für den zweiten Tag haben wir wie geplant den Markt von Locarno erkundet und anschliessend sind wir durch die Shops entlang der Fussgängerzone geschlendert. Der Markt war nett - ja das klingt jetzt nicht so begeistert, aber fairerweise muss ich sagen, dass ich an riesige Taschen-, Kleider-, Schmuck und Dekomärkte in Spanien gewöhnt bin. Trotzdem habe ich den Markt schön gefunden und meine Mum und ich haben uns je eine neue Tasche gegönnt. Danach sind wir durch die Shops geschlendert und ich habe zwei tolle Schnäppchen bei den beiden Unterwäschelabels Intimissimi und Tezenis gemacht.

Nach unserem Shoppingtrip waren wir ein wenig erschöpft und haben uns im Café America einen Kaffe und eine Cola gegönnt, wo ich nach altmodischer Art Postkarten schrieb. ;) Danach haben wir uns ins Hotelzimmer zurückgezogen, um uns für einen Besuch in der Badi von Locarno (Lido Locarno) bereit zu machen.

 

 

Nachdem wir geschockt von den Badi-Eintrittspreisen festgestellt haben, dass wir nebenan im Park ebenso gemütlich den Nachmittag hätten verbringen können, ärgerten wir uns ein wenig. Aber jenu - wie wir Schweizer so sagen - wir haben dafür ein buntes, neues Strandtuch gekauft, was wir sowieso schon lange vorhatte. 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen und schon war der Schock über den Eintrittspreis vergessen.

Nach einer Weile sonnenbaden und (vergeblich) nach hübschen Italo-Boys Ausschau halten, machten wir uns auf den Weg ins Hotel um zu duschen und uns auf die Suche nach einem schmucken Restaurant für das Abendessen zu machen. Wir haben uns schlussendlich für das Restaurant La Laterna entschieden. Das Essen war ausgezeichnet, wir hatten Gemüse Lasagne und Pasta mit - rate mal - Gemüse. Leider waren wir vom Personal weniger begeistert als vom Essen, weshalb unser Besuch in La Laterna wohl ein einmaliger Abstecher bleibt - versteh mich nicht falsch, jeder kann mal einen schlechten Tag haben, aber Gäste so dermassen unmotiviert zu betreuen.. hmm ich weiss nicht.

Jedenfalls gut gestärkt vom leckeren Essen sind wir dann am See entlang zurück ins Hotel geschlendert und sind zum wieder todmüde ins Bett gefallen.

 

Day three: A lot of stairs, motorbikes and finally Gelato !!

An unserem dritten (und leider letzten vollen Tag) in Locarno machten wir einen Ausflug nach Cardada. Zuvor haben wir uns die Köpfe darüber zerbrochen, was wir an unserem letzten Tag machen sollten - es gibt schlicht und einfach zu viele spannende Sachen, welche man unternehmen könnte und wir hatten einfach zu wenige Tage zur Verfügung gehabt :(

 

Jedenfalls haben wir uns zwischen Falkerei Locarno, einer Bootfahrt zu den Brissago Inseln oder einem Ausflug nach Ascona dann für einen Ausflug zur Aussichtsplattform Cardada entschieden. Ich war erst sehr skeptisch, dass mir dieser Ausflug gefallen würde, da ich unter Höhenangst leide - aber zum Glück war ich falsch, der Ausflug war einfach super!

Wir sind mit der Zahnradbahn von Locarno nach Orselina gefahren und haben von dort aus die Seilbahn nach Cardada genommen. Dort war es noch neblig und kalt - ich trug Shorts und empfehle euch, nicht denselben Fehler zu begehen!! Wir besichtigten als erstes die Aussichtsplattform, wo ich trotz meiner Höhenangst keine Sekunde lang ängstlich war, denn das "Gerüst" ist sehr stabil, was mir eine gewisse Sicherheit vermittelte. Nachdem wir die Aussicht ausführlich betrachtet haben, sind wir ins Albero Ristorante Cardada um einen heissen Tee und Kaffee zu geniessen. Anschliessend haben wir noch ein wenig die Umgebung erkundet und sind dann wieder  mit der Seilbahn ins Tal gefahren - oder geschwebt (ha-ha).

       

 

Wieder mit festem Boden unter den Füssen, entschlossen wir uns von der Station Orselina aus dem Weg nach Locarno zu folgen. Der Weg führte an der Wallfahrtskirche Madonna del Sasso vorbei, welche wirklich sehr imposant ist. Wir haben noch Kerzen angezündet und uns dann weiter die unzähligen Treppenstufen in Richtung Tal beziehungsweise Locarno hinuntergekämpft, wo wir dann ein wenig erschöpft und mit zittrigen Knien nach einer guten halben Stunde ankamen.

 

Bevor wir uns dann wieder auf den Weg zur Lido Locarno machten, frischten wir uns im Zimmer auf. Jedoch genossen wir an diesem Tag den sonnigen Nachmittag nicht in der Badi von Locarno sondern im Parco della Pace, wo wir über ein Leben im Tessin träumten.

Entspannt und ein wenig gebräunt machten wir uns anschliessend auf den Weg ins Hotel, um uns für den Abend fertig zu machen, denn zur Zeit als wir in Locarno weilten, starteten die Rombo Days - eine Veranstaltung für Harley Davidson Fans. Nachdem wir uns also aufgehübscht und in abendtaugliche Outftis geschlüpft sind, machten wir uns auf den Weg zum Fest um eine Pole-Dance Vorführung anzusehen. Beeindruckt von dieser Show, war (und bin) ich davon überzeugt, mir endlich eine Probelektion zu buchen und wir machten uns hungrig auf den Weg zum See, wo wir ein letztes Abendessen (wieder) im Restaurant il Chiodo genossen - nicht einfallsreich ja, aber das Essen ist eben so köstlich dort! ;)

 

   
Mit fast vollen Bäuchen haben wir uns dann wieder auf den Weg zurück zum Festival auf der Piazza Grande gemacht. Unterwegs haben wir uns dann noch ein Gelato gegönnt - als krönender Abschluss unserer tollen Ferien. Mit unseren Stracciatella und Mango-Kugeln haben wir noch das Konzert der Band Hair Dryer genossen, was wirklich klasse war! Die Stimme des Sängers David Niederberger ist einfach einzigartig und die Show grossartig gestaltet. Nach dem Konzert sind wir ins Hotel und traurig eingeschlafen, denn schliesslich war der nächste Tag unser Abreisetag und wir sind frühzeitig aufgestanden, haben gefrühstückt und uns in den Zug nach Hause gesetzt.

 

Unsere Zeit in Locarno war viiiiiel zu kurz!

Trotzdem hoffe ich, dass Dir die Eindrücke gefallen haben und lasst mich wissen, ob Du auch schon in Locarno warst! Bis bald & auf wiederlesen

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Carrie (Montag, 05 September 2016 08:11)

    wow toller Beitrag
    http://carrieslifestyle.com

  • #2

    Melina (Montag, 05 September 2016)

    Super schöne Bilder aus Locarno - sieht nach einem tollen Urlaub aus ♥
    Liebst, Melina
    www.melinaalt.de

  • #3

    Janine (Montag, 05 September 2016 13:42)

    Liebe Carrie, liebe Melina,
    vielen herzlichen Dank für eure lieben Worte!
    Ich hoffe, dass ihr dieses Jahr auch schon einen solch schönen Urlaub verbringen konntet oder euch noch auf einen solchen freuen könnt :D
    Liebst, Janine

  • #4

    Priscilla (Montag, 05 September 2016 16:39)

    Das klingt nach einem tollen Trip :).

    Liebe Grüße
    Priscilla

  • #5

    Yvi (Montag, 05 September 2016 22:54)

    Wirklich schöner Beitrag !
    Leider bin ich noch nie dort gewesen.
    Liebe Grüße

  • #6

    S.Mirli (Dienstag, 06 September 2016 11:03)

    Yuhuuuu, gaaaanz viele Urlaubsbilder von dir, ich freu mich sooo sehr über diesen wundervollen Beitrag. Ich hab ja ständig fernweh und so kann ich mit dir ein bisschen auf Reisen gehn. So schön, dass du die Zeit mit deiner Mom so sehr hast genießen können und die Bilder sind ein Traum. Ich liebe es ja Traveldiaries zu lesen und natürlich ganz besonders von dir. Freu mich jetzt schon riesig auf deinen nächsten Beitrag und wünsche dir noch einen ganz zauberhaften Tag, alles Liebe und gaaaanz liebe Grüße, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

  • #7

    Janine (Dienstag, 06 September 2016)

    Liebe Priscilla, liebe Yvi, vielen Dank für euren Besuch hier! Locarno ist auf jedenfall eine Reise wert, dieses italienische Lebensgefühl tut einfach gut.. :D
    Liebe Mirli, wie sehr ich mich immer über Deine lieben Worte freue ♡ Ja, Fernweh ist so etwas blödes - nicht? Ich wünschte, es wäre sich per Gedanken irgendwohin auf der Welt transportieren zu können.. hach das wäre so cool :D
    Liebst, Janine ♡

  • #8

    Malin (Dienstag, 06 September 2016 14:42)

    Das sieht echt schön aus dort - früher bin ich auch ganz oft mit meiner Mutter gereist, das hätten wir sein können :D

    Liebe Grüße,
    <a href="http://sparkandbark.com/">Malin | Spark&Bark</a>

    xx

  • #9

    Carmen (Mittwoch, 07 September 2016 10:36)

    Locarno ist wirklich eine wunderschöne Stadt, die sich schon fast wie Italien anfühlt. Vielen Dank für die tollen Tipps, die werde ich mir auf jeden Fall merken :)
    Liebe Grüsse, Carmen - http://www.carmitive.com

  • #10

    Elsa from Conjuntados.com (Mittwoch, 07 September 2016 15:19)

    Nice idea! and very usefull tips! I love it!!!
    https://www.conjuntados.com

  • #11

    Janine (Mittwoch, 07 September 2016 16:34)

    Liebe Carmen, liebe Malin
    Vielen Dank für eure lieben Worte! Es freut mich, dass euch der Beitrag gefällt :D
    Hola Elsa, muchas gracias! locarno es muy bonita pero me gusta españa tambien!!
    Besos de Suiza
    Janine

  • #12

    Carrie (Donnerstag, 08 September 2016 07:02)

    toller Beitrag
    http://carrieslifestyle.com

  • #13

    Leonie Rahn (Donnerstag, 08 September 2016 20:01)

    Locarno scheint wirklich schön zu sein:) Es gibt echt so tolle Orte, es muss nicht immer der übliche Urlaub in Mallorca und co. sein. Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

  • #14

    Janine (Admin) (Dienstag, 15 November 2016 18:35)

    Liebe Carrie ud Leonie, vielen Dank für eure lieben Worte und für das Hinterlassen eurer Bloglinks ♡